Smart City Berlin, Messestand auf der SCCON 2022

© Berlin Partner

Smart Country Convention 2022: Rückblick auf drei spannende Kongresstage

Auch 2022 hat sich die Smart Country Convention als absolutes Highlight rund um die Themen eGovernment und Smart City behauptet. Nach zwei digitalen Jahren konnten sich die Besucher:innen vom 18. bis 20. Oktober auf der in Deutschland führenden Messe in dem Bereich wieder analog informieren und netzwerken

Bereits seit 2018 ist die Smart City Berlin fester Partner der Smart Country Convention (SCCON). In diesem Jahr fand die Konferenz wieder live vor Ort statt. Rund 12.000 Besucher:innen, über 250 Partner und mehr als 400 Speaker:innen kamen in Berlin auf der rund 13.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche auf dem Messegelände unter dem Funkturm zusammen. Ergänzt wurde die Messe durch zwei Digitalkonferenzen zu Energie und Mobilität sowie durch eine Vielzahl von Workshops und anderen Austauschformaten. Österreich präsentierte als Partnerland der inzwischen fünften SCCON eigene Erfahrungen in Kernthemen.


Die Berliner Highlights der Smart Country Convention 2022
 

Die Smart City Berlin stellt sich vor

Erstmals präsentierte sich die Smart City Berlin mit der Vielfalt der Akteur:innen aus dem Modellprojekt Smart City Berlin. Die Hauptstadt ist eine der Gewinnerstädte aus der zweiten Staffel des vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat geförderten bundesweiten Programms „Modellprojekte Smart Cities“. Unter Federführung der Berliner Senatskanzlei und in Kooperation mit dem CityLAB Berlin sowie der Smart City Unit bei der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH arbeiten institutionelle Akteur:innen aus der Verwaltung und den Bezirken zusammen mit Wirtschafts- und Wissenschaftspartnern sowie weitere Einrichtungen an der Umsetzung des Berliner Modellprojekts.


Die Regierende Bürgermeisterin informiert sich

Ein besonderer Höhepunkt war der Besuch der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey mit dem Chief Digital Officer Dr. Ralf Kleindiek am Berliner Stand. Hier ließ sie sich am zweiten Messetag den aktuellen Stand der Strategieentwicklung „Gemeinsam Digital: Berlin“ erläutern und kam ins Gespräch mit einigen Mitgliedern des Netzwerks Smart City Berlin.


Das Standprogramm

Der Berliner Stand bot an allen drei Messetagen ein abwechslungsreiches und interessantes Programm. Rund 40 Berliner Smart-City-Akteur:innen präsentierten ihre Innovationen und Projekte. Der FUTR HUB der Tegel Projekt GmbH stellte sich ebenso vor wie das in Berlin-Spandau geplante Modellquartier „Das Neue Gartenfeld“ von Engie Deutschland und Gasag. In Pitches innovativer GOVTech- und Smart-City-Projekte konnten sich Expert:innen und andere Interessierte drei Tage lang umfassend über Berliner Lösungen und Anwendungsfälle informieren und sich mit den Referent:innen austauschen und vernetzen. 

Besonders viel Aufmerksamkeit erhielt die mit Spannung erwartete Präsentation der Senatskanzlei zur neuen Strategie Gemeinsam Digital: Berlin, die das neue Umbauprogramm für den Weg zu einem smarten Berlin ist. Unter dem Manifest „Transformation mit der ganzen Stadt“ wird sich die Strategie an den Bedarfen der Bürger:innen Berlins ausrichten und fachliche Ziele aller Ressorts unterstützen. Smart bedeutet in diesem Zusammenhang die Art und Weise, wie die bestehenden Stadtziele erreicht werden sollen. So schafft der Berliner Senat ein Instrument, das gleichzeitig die Richtung vorgibt und Werkzeug ist.

Die Strategie Gemeinsam Digital: Berlin enthält Maßnahmen und ein Konzept zur Umsetzung. Unter anderem werden fünf Pilotprojekte realisiert, die bereits über das Bundesförderprogramm Modellprojekte Smart Cities finanziert sind. Ebenso wie zentrale Infrastrukturmaßnahmen, die zwingend erforderlich sind, um ein Zusammenspiel innerhalb der Verwaltung und mit der Stadtgesellschaft zu ermöglichen.


Frische Ideen bei den Startup Awards der SCCON 2022
 

Traditionell werden im Rahmen der SCCON jedes Jahr zwei Startup Awards für Lösungen aus dem Bereich des öffentlichen Sektors verliehen: in der Kategorie #GovTech sowie in der Kategorie #SmartCity. Veranstaltet wird der Smart Country Startup Award von Get Started, der Startup-Initiative des Digitalverbandes Bitkom. Die Smart City Berlin unterstützt beide Awards durch Mitwirkung des Berliner Chief Digital Officers (CDO), Dr. Ralf Kleindiek sowie der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Diese wurde vertreten durch den Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Dr. Stefan Franzke.


Startup Country Award – Kategorie #GovTech

Der Preis in dieser Kategorie ging in diesem Jahr an das Start-up VoteBase aus Bergisch-Gladbach. Das Unternehmen möchte mit einer Wahl-App den Wahlprozess digitalisieren und ihn für Bürger:innen einfacher gestalten. Blockchain-Technologie garantiert Anonymität und macht die Stimmabgabe für die Wählenden transparent. Jury-Mitglied aus der Smart City Berlin war CDO Dr. Ralf Kleindiek.


Startup Country Award – Kategorie #SmartCity

In der zweiten Kategorie überzeugte PipePredict die Jury im Pitch. Das Start-up aus Darmstadt ging als Sieger unter den drei Finalisten hervor. Das Unternehmen bietet eine Anwendung zur Echtzeitüberwachung von Rohrnetzen an, die sowohl Lecks erkennt als auch mögliche Rohrbrüche vorhersagen kann. Die Kategorie #SmartCity wird gesponsert durch die Smart City Berlin, vertreten durch Dr. Stefan Franzke, Geschäftsführer der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH,

Smart Country Startup Award: #SCCON22 Tag 2 | Smart Country Startup Award - YouTube

Get Started by Bitkom (73) Post | Feed | LinkedIn



SCCON 2022 – zum Nachhören und Nachschauen
 

Wer in diesem Jahr nicht auf die Smart Country Convention dabei war oder aufgrund der Vielzahl von Informationsangeboten nicht alle Sessions live verfolgen konnten, muss nicht enttäuscht sein. Die SCCON- Website präsentiert die Highlights der Messe zum Reinschauen und Zuhören.

Mehr unter Smart Country Convention - Rückblick