Dr. Ralf Kleindiek, Chief Digital Officer (CDO) des Landes Berlin, im FUTR HUB.

© SKLZ CDO/GDB

Gemeinsam die Digitalisierung vorantreiben

Zu einem lockeren Austausch trafen sich am 23. August Dr. Ralf Kleindiek, Chief Digital Officer (CDO) des Landes Berlin, und die Entwicklungspartner:innen des FUTR HUB auf dem Gelände des Zukunftsorts „Berlin TXL – The Urban Tech Republic“. Inhaltlich ging es darum, die Datenplattform und deren Entwicklungspartnerschaften zu diskutieren.

Ein Forschungs- und Industriepark für urbane Technologien soll in den kommenden Jahren auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel entstehen: „Berlin TXL – The Urban Tech Republic“, einer von insgesamt elf Berliner Zukunftsorten. Auf einer Fläche von rund 5 km2 werden Industrie, Gewerbe und Wissenschaft gemeinsam an Lösungen für die Stadt von morgen arbeiten – und sie auf dem Gelände auch erproben. „Berlin TXL – The Urban Tech Republic“ ist damit eine Vorreiterrolle zugedacht. Nicht nur Berlin, sondern auch andere Städte und Kommunen sollen davon profitieren.

Im FUTR HUB, dem Kompetenzzentrum für urbane Daten, wird eine offene, digitale Infrastruktur für Berlin TXL aufgebaut – künftig nutzbar für Smart Cities weltweit. Die zentrale Plattform soll städtische Daten zusammenführen, vernetzen und bereitstellen. Eine wesentliche Zielsetzung des Projekts: Es soll später von möglichst vielen Akteur:innen aus Bereichen wie Energie, Mobilität und Smart Nature genutzt werden können. Realisiert wird der FUTR HUB im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft – um die Anforderungen an eine solche Plattform aus verschiedenen Blickwinkeln heraus zu formulieren und sie gemeinschaftlich in Form von innovativen Praxisbeispielen umzusetzen. 

„Die Arbeit an der Urban Tech Republic zeigt uns die großartige Vision eines smarten Quartiers Berlin TXL, von der ganz Berlin und andere Kommunen lernen können“, so Dr. Ralf Kliendiek, Chief Digital Officer des Landes Berlin und Staatssekretär für Digitales und Verwaltungsmodernisierung am 23. August anlässlich eines gemeinsamen Lunches mit den Entwicklungspartnern des FUTR HUB auf dem Gelände der Urban Tech Republic. Der FUTR HUB sei der richtige Weg, um dieses Ziel eines Zukunftsquartiers zu erreichen. Open- Source-Lösungen böten dabei ein großes Potenzial, das Berlin in Zukunft noch besser nutzen könne.
 

Allein sind Digitalisierungsaufgaben nicht zu bewältigen

Wie Kleindiek in seinem Impulsvortrag betonte, stellt die Digitalisierung – und damit die Entwicklung Berlins zur smarten Stadt – eine große Aufgabe dar. Sie funktioniere nur in Kooperation und sektorübergreifend. Dies ist ein wichtiger Bestandteil der Strategie „Gemeinsam Digital: Berlin“, welche Anfang 2022 aus der Fusion der Berliner Digitalstrategie mit der Smart City Strategie Berlin hervorging und die vom Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) im Rahmen des Programms Modellprojekte Smart Cities gefördert wird.  Im Spätherbst soll die  zusammen mit den Bürger:innen und der Stadtgesellschaft entwickelte Gesamtstrategie dem Berliner Senat zum Beschluss vorgelegt werden. „Gemeinsam Digital: Berlin“ wird damit zur einheitlichen Grundlage für die digitale Transformation und den Ausbau Berlins zur Smart City.

„Berlin TXL geht hier schon mit großen Schritten voran – doch allein sind Digitalisierungsaufgaben nicht zu bewältigen“, sagte Kleindiek. Er rief die Anwesenden daher dazu auf, Silos aufzubrechen und Kooperationen zu fördern – innerhalb und außerhalb der Verwaltung. Essenziell für die Digitalisierung Berlins sei, dass sämtliche Entwicklungspartner:innen, Landesgesellschaften und Betriebe daran mitwirkten - konzeptionell, technologisch, prozedural und mit guten Ideen. Und dass alle Beteiligten dabei stark auf Open Data setzten.

Die FUTR HUB-Entwicklungspartnerschaft – inklusive bereits laufender Arbeitskreise zu verschiedenen fachlichen Themen wie Smart Nature und Smart Energy – bezeichnete der Berliner CDO als wichtigen Baustein für eine erfolgreiche und innovative Umsetzung der im Rahmen von „Gemeinsam Digital: Berlin“ definierten Aktivitäten. 

Die Worte des Berliner CDO unterstrich im Hintergrund wirklungsvoll ein Zitat von der Webseite gemeinsamdigital.berlin.de: „Transformieren heißt vor allen Dingen, Menschen zusammen und Interessen in Einklang zu bringen, um gemeinsam konkrete Vorhaben anzugehen. Klimakrise, Verkehrswende, lebendige Kieze und gute Lebensqualität erfordern Kooperation und neues Denken!“ (vdo)
 

Weiterführende Informationen