Das Team von Madaster bei der Preisverleihung der Green Buddy Awards 2022.

©Erik-Jan Ouwerkerk

Green Buddy Award 2022: die Preisträger:innen

Ideen und Ansätze für Umweltschutz und Nachhaltigkeit: Am 3. Juni wurden die Gewinner:innen desrGreen Buddy Award 2022 bekanntgegeben, die das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg auch in diesem Jahr wieder in 5 Kategorien verlieh. In der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ gewann das Berliner Unternehmen Madaster Germany. 

Ein Online-Kataster für Materialien, die in einem Gebäude verbaut und verwendet werden. Mit dieser Idee bewarb sich das Schöneberger Unternehmen Madaster für den diesjährigen Green Buddy Award in der Kategorie „Smart Cities Lösungen“ – und gewann. Das Prinzip von Madaster: Über die Plattform können Eigentümer oder andere Stakeholder Rohstoffdaten einer Immobilie auf Basis von Building Information Modeling (BIM) speichern, verwalten, anreichern und austauschen. Die Daten werden gebündelt in einem digitalen Ressourcenpass erfasst. Dies erleichtert nicht nur die Verwaltung von Gebäuden, sondern auch die Wiederverwendung von Bauteilen und Materialien.   

Zum elften Mal vergab der Bezirk Tempel-Schöneberg in diesem Jahr den Umweltpreis in insgesamt fünf Kategorien. Angesprochen waren junge Leute bis 27 Jahre sowie Unternehmen, die sich mit außergewöhnlichen Ideen, Ansätzen und Lösungen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzen. Ansatz des Green Buddy Awards: innovative zu Ideen zu fördern, Vorbilder zu kreieren und damit Multiplikator-Effekte auszulösen.

„Ich freue mich, dass es in unserer Stadt und im Bezirk Tempelhof-Schöneberg so viele Unternehmen, Initiativen und Projekte gibt, die gemeinsam daran arbeiten, die Stadt grüner und dadurch lebenswerter zu machen“, sagte Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann anlässlich der feierlichen Preisverleihung. Diese fand am 3. Juni im gut besuchten Metropol statt – und damit zum ersten Mal wieder live. Sämtliche Gewinner:innen erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro und einen individualisierten Buddy Bären.
 

Green Buddy Award 2022: die diesjährigen Gewinner:innen 
 

Kategorie „Smart Cities Lösungen”: Madaster Germany GmbH (Preis von Berlin Partner und IBB)

Die Plattform dokumentiert die Rohstoffdaten eines Gebäudes auf Basis von Building Information Modeling und reichert sie durch Verknüpfung zu externen Datenbanken an. Ein Gebäuderessourcenpass ermöglicht finanzielle und zirkuläre Bewertungen sowie die Berechnung des CO2-Fußabdrucks.
 

Kategorie „Einzelhandel”: hello simple (Preis des Handelsverbands Berlin-Brandenburg e.V.)

Das Unternehmen steht für innovative, minimalistische und plastikfreie Drogerieprodukte und Regionalität. Durch die Zusammenarbeit mit kleinen deutschen Manufakturen unterstützt es die regionale Wirtschaft, vermeidet unnötige Übersee-Transporte sowie den damit verbundenen CO2-Ausstoß.


Kategorie Abfallvermeidung/ Reduce, Reuse und Recycle”: FREA GmbH (Preis der Berliner Stadtreinigung)

In dem weltweit ersten pflanzenbasierten Zero-Waste-Restaurant samt Cateringunternehmen werden sämtliche Produkte und Speisen selbst hergestellt. FREA steht für einen ganzheitlich nachhaltigen Ansatz der Müllvermeidung und Ressourcenschonung in der Gastronomie.


Kategorie Umweltschonende Produktion und produktionsnahe Dienstleistungen und Handwerksbetriebe”: Soulproducts GmbH ( Preis des Bezirks Tempelhof-Schöneberg)

Das Berliner Sozialunternehmen vertreibt plastikfreie und wiederverwendbare Trinkflaschen aus Glas und Edelstahl. Die soulbottles sind fair, nachhaltig und klimaneutral produziert.


Kategorie „Young Green Buddy Award“: Scoopaper (Preis des Bezirks Tempelhof-Schöneberg)

Die Schüler:innenfirma der Carl-Zeiss-Oberschule in Lichtenrade stellt aus Altpapier durch ein Schöpfverfahren neues Papier her. Dieses wird in Handarbeit zu neuen Produkten wie Notizbüchern, Lesezeichen, Briefpapier oder Anhängern weiterverarbeitet.


Kooperationspartner des Green Buddy Awards sind Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, die Investitionsbank Berlin, die BSR, der Marienpark Berlin sowie die Buddy Bär Berlin GmbH. (vdo)