Augmented Reality, Smart City Berlin

Foto: Billon Photos.com/stock.adobe.com

Berlin wird Gigabit-Hauptstadt

Mit einem neuen Lenkungskreis wollen der Berliner Senat, die Bezirke und Telekommunikationsunternehmen den Ausbau flächendeckender Gigabit-Netze in der Smart City Berlin voranbringen – leitungsgebunden und über 5G-Mobilfunk. Mitte März kam das Gremium erstmals zusammen. Basis der gemeinsamen Arbeit ist die im Juni 2021 verabschiedete Berliner Gigabit-Strategie.   

Als wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur „Gigabit-Hauptstadt Berlin“ bezeichnete die Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey die Unterzeichnung einer „Erklärung zur gemeinsamen Umsetzung der Gigabit-Strategie“ am 14. März. Der weitere Ausbau der digitalen Infrastruktur sei eine wesentliche Voraussetzung für die Zukunft der Stadt. „Er stärkt die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschafts- und Technologiestandorts Berlin und fördert Wachstum.“

Um die Erklärung zu unterzeichnen, kamen die Mitglieder eines neuen Lenkungskreises erstmals zusammen. Neben Franziska Giffey und Wirtschaftssenator Stephan Schwarz gehören dem Gremium Vertreter:innen der Berliner Bezirke und der Telekommunikationswirtschaft an. Der Lenkungskreis will als zentrales Monitoring- und Steuerungsgremium gewährleisten, dass die Ziele der bereits im Juni 2021 beschlossene Berliner „Gigabit-Strategie“ erreicht werden. Im Wesentlichen geht es darum, in Zusammenarbeit mit den Netzbetreibern den Ausbau flächendeckender Gigabit-Netze in Berlin voranzubringen. „Mit der Umsetzung der Strategie setzen wir neue Maßstäbe für das digitale Berlin – gleichermaßen in den Innenstadtbezirken wie in den Randgebieten“, so Stephan Schwarz.
 

Zielsetzung der Berliner Gigabitstrategie
 

  • Bis 2025: Sämtliche Haushalte, Unternehmensstandorte und oberirdische Verkehrswege der Stadt sollen Zugang zum Mobilfunkstandard 5G haben und flächendeckend mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit versorgt sein (über FTTB/H- und HFC-Netze).
     
  • Bis 2030: In Berlin soll ein Netz von flächendeckenden Glasfaserleitungen aufgebaut sein, das bis zu Gebäuden und Wohnungen reicht.

Der neue Lenkungskreis einigte sich außerdem darauf, Hemmnisse beim Ausbau der Netze zu beseitigen. Auch sollen investitionsfreundliche Rahmenbedingungen für den eigenwirtschaftlichen Gigabitausbau der Telekommunikationsunternehmen geschaffen werden. Die Berliner Verwaltungsressorts werden den Prozess ganzheitlich unterstützen und koordinieren.
 

Weiterführende Informationen