Binärer Code

Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Berlin – Hamburg: Zusammenarbeit bei Digitalisierung

Berlin und Hamburg haben Ende Juli ein Verwaltungsabkommen im Bereich Bau und Planung unterzeichnet. Gemeinsam wolle beide Städte Digitalisierungsprojekte durchführen, finanzieren, weiterentwickeln und pflegen.

Die hoheitlichen Aufgaben der Verwaltung im Bereich Planen und Bauen sind hochkomplex und dadurch ressourcenintensiv. Digitale Tools können die Verantwortlichen unterstützen, diese Prozesse schneller, sicher und unabhängig zu erfüllen. Dabei ähneln sich die Anforderungen an die Verwaltungsexpert:innen in den kommunalen Verwaltungen oftmals. Es liegt auf der Hand, dass die Kommunen an dieser Stelle ihre limitierten Personal-, Zeit- und Finanzressourcen bündeln, um beispielsweise gemeinsam Projekte und Tools zu entwickeln.

Mit dem Ende Juli unterzeichneten Verwaltungsabkommen wollen Berlin und Hamburg effizient und wirtschaftlich gewährleisten, dass die Verwaltungen im Bereich Bau und Planung ihre hoheitlichen Aufgaben auch im digitalen Bereich sicher und unabhängig erfüllen können. Da beide Städte ähnliche Verwaltungsstrukturen haben, erhoffen sie sich einen besonders hohen Grad an Synergien. Im Sinne des Onlinezugangsgesetzes (OZG), das u.a. darauf abzielt die Kompetenzen von Bund, Ländern und Kommunen miteinander zu vernetzen, kann die Verwaltungskooperation erweitert werden.

Das erste Projekt im Rahmen der Kooperation soll die komplexen Verfahren bei der Aufstellung von Bebauungsplänen beschleunigen. Die Federführung liegt bei der der Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen.

Pressemitteilung des Landes Berlin 
Pressemitteilung der Stadt Hamburg