© chris-m-stock.adobe.com

© chris-m-stock.adobe.com

Wettbewerb: „Resilient gestalteter Raum für Berlin und Brandenburg"

 „Resilient gestalteter Raum für Berlin und Brandenburg" lautet das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Stadt im Wandel - Stadt der Ideen" der Plattform Nachwuchsarchitekt*innen. Eingereicht werden können ungebaute, nicht realisierte Entwürfe für resilient gestaltete Innen- und Außenräume, die nicht älter als 3 Jahre sind. Finaler Abgabetermin ist der 15. August 2021, 24:00 Uhr.

Die Plattform Nachwuchsarchitekt*innen richtet in jedem Jahr den  Wettbewerb „Stadt im Wandel - Stadt der Ideen aus". In diesem Jahr ist das zentrale Thema „Resilient gestalteter Raum für Berlin und Brandenburg". Den Schwerpunkt bildet dabei die Gestaltung von Innen- und Außenräumen, die in Pandemiezeiten eine besondere Bedeutung für die Lebens- und Arbeitsbedingungen haben. Sie stellen damit einen wesentlichen Teil der Rahmenbedingungen, in denen wir uns bewegen und zurechtfinden müssen, und in denen wir trotz allem kreativ und effizient sein wollen. 

Gefragt sind ungebaute, nicht realisierte Entwürfe, die nicht älter als drei Jahre sind. Beurteilt werden die Einreichungen nach drei Kategorien:
 

  • Aktivierung durch Gestaltung des Metropolenraumes trotz Ausgangsbeschränkungen (Kategorie A)
  • Die Berlin-Brandenburger Situation (politisch) auf den Punkt gebracht (Kategorie B)
  • Ein Resilienzkonzept mit nachhaltigem Potenzial für den Innen- oder Außenraum (Kategorie C)

Weitere Informationen nach formloser Registrierung per Mail.

Bewerbungsschluss ist der 15. August 2021, 24:00 Uhr

Die Entwürfe der Preisträger*innen werden voraussichtlich im Herbst 2021 ausgestellt oder per Video präsentiert.

Weitere Informationen zum Nachwuchs-Wettbewerb Stadt im Wandel – Stadt der Ideen 2021"