Illustration: 123comics, 2021

Strategischer Rahmen: bis 8. Mai online kommentieren!

Der Beteiligungsprozess zur Entwicklung der Berliner Smart City Strategie geht in die nächste Runde! Vom 28. April bis 8. Mai 2021 können die Berliner*innen die Erstfassung des Strategischen Rahmens mit Kommentaren versehen. Der Text basiert auf den Ergebnissen der unterschiedlichen Beteiligungsformate in der Konzeptphase, zu der auch ein erste öffentliche Beteiligungsrunde gehörte.

„Nachdem wir so viele Ideen und Anregungen gesammelt haben, wollen wir den Berliner*innen die Möglichkeit eröffnen, uns Feedback zu geben: Haben wir sie richtig verstanden? Finden sie sich in dem Dokument wieder? Was ist problematisch? Und wo sind blinde Flecken?“, sagt Niklas Kossow, Projektmanager im CityLAB Berlin, das im Auftrag der Berliner Senatskanzlei den Smart City Berlin Strategieprozess koordiniert. 

Mehr als 1.600 Berliner*innen beteiligten sich im März an der ersten Online-Umfrage zur Zukunft ihrer Stadt. Mit den Ergebnissen aus 35 Interviews und diversen Workshops, an denen 250 Vertreter*innen der Berliner Zivilgesellschaft teilnahmen, kam eine Vielzahl an Ideen, Perspektiven und Inspirationen zusammen. Diese wurden in den vergangenen Wochen gesichtet und ausgewertet und zu einer Erstfassung des Strategischen Rahmens für die neue Berliner  Smart City Strategie zusammengefasst.

Das Dokument ist seit dem 28. April auf mein.berlin.de öffentlich einsehbar und kann kommentiert werden. Wie Niklas Kossow erläutert, ist dies ein wesentlicher Bestandteil der Strategieentwicklung „Der Anspruch des Smart City Strategieprozesses ist, dass die Stadtgesellschaft die Strategie schreibt. Texte werden durch Überarbeitung immer besser, dafür sammeln wir jetzt Kommentare ein.“

Das übergeordnete Ziel der Berliner Smart City Strategie, die der Berliner Senat bis Ende 2022 gemeinsam mit der Berliner Stadtgesellschaft im Rahmen des bundesweiten Modellprojekts Smart City in einem mehrstufigen Prozess erarbeiten will, ist es, die Stadt nachhaltig, resilient und gemeinwohlorientiert zu digitalisieren. Der Strategische Rahmen, der auf Basis der vielfältigen Stimmen der Stadtgesellschaft formuliert wurde, ist ein erster Schritt dahin.  

Allen, die nicht den gesamten Text des Strategischen Rahmens kommentieren können oder möchten, empfiehlt das projektsteuernde CityLAB Berlin, sich auf Leitgedanken, Zukunftsperspektiven und Prinzipien zu fokussieren.

Eckpfeiler des Strategischen Rahmens
 

  • Leitgedanken beschreiben zukunftsorientierte Qualitätsmerkmale smarter Lebensräume.
     
  • Zukunftsperspektiven zeigen ambitionierte Zielkorridore auf. Diese können im nächsten Schritt mit konkreten Maßnahmen unterlegt werden, um langfristig eine generationengerechte Lebensqualität im Stadtraum zu gewährleisten.
     
  • Prinzipien für gute Praxis setzen Anreize für neue Kooperationsmodelle. Sie fördern ein innovatives Arbeiten und kontinuierliches Lernen in der Smart City Projektkonzeption und -umsetzung.
     

Noch bis zum 8. Mai kann die Erstfassung der Smart City Strategie Berlin öffentlich kommentiert werden; auch bereits eingestellte Kommentare lassen sich bewerten. Niklas Kossow hofft, das an der sognannten Kommentierungsphase des Strategieprozesses ebenso viele Berliner*innen teilnehmen werden wie bei der vorangegangenen Online-Umfrage: „Wie bei jeder Beteiligung machen mehr Stimmen das Ergebnis runder! Wir sind auf vielfältiges und konstruktives Feedback gespannt.“ (vdo)

Vom 28. April bis 8. Mai 2021 sind alle Berliner*innen eingeladen, die Erstfassung des Strategischen Rahmens zu kommentieren auf: mein.berlin.de

Einen Überblick  über die laufenden Entwicklungen des Strategie-Prozesses gibt der öffentliche Online-Wissensspeicher.