Illustration: Grünbuch 2020, S. 40, Nadine Roßa, www.sketchnote-love.com

Grünbuch 2020 zur Öffentlichen Sicherheit erschienen

Die aktuelle Publikation des Zukunftsforums Öffentliche Sicherheit (ZOES) zeigt Maßnahmen auf und gibt konkrete Handlungsempfehlungen zur Stärkung der Öffentlichen Sicherheit in Deutschland.

Klimawandel, Epidemien und Pandemien sowie Digitaler Raum und Organisierte Kriminalität – mit diesen drei aktuellen Herausforderungen unserer Zeit beschäftigt  sich das „Grünbuch 2020“ des Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit (ZOES), einer gemeinnützigen Denkwerkstatt zur Gestaltung der künftigen Entwicklungen der Öffentlichen Sicherheit in Deutschland. Die Zeit drängt, denn die Folgen des Klimawandels wie Hitzewellen, Dürreperioden und andere Wetterextreme sind schon jetzt deutlich spürbar. Die COVID-19-Pandemie lähmt das öffentliche Leben seit über einem Jahr weltwelt. Und auch der Anstieg von Straftaten im Internet, die kriminelle Manipulation von Daten und andere kriminelle „Geschäftsmodelle“ im digitalen Raum entwickeln sich immer mehr zur weltweiten Bedrohung.

Das Grünbuch 2020 umreißt zu jedem dieser drei Themenblöcke Szenarien und zeigt Maßnahmen zur Stärkung der Öffentlichen Sicherheit auf. Am Ende jedes Kapitels stehen Handlungsempfehlungen. Denn den Beteiligten geht es vor allem darum, mit dem Grünbuch 2020 Entscheidungsträger*innen in Politik und Verwaltung zu sensibilisieren – ebenso wie Vertreter*innen anderer für die Öffentliche Sicherheit relevanter Bereiche wie Polizei, Feuerwehr, Gesundheitswesen, Wissenschaft und Wirtschaft. Zielsetzung ist ein offener Diskurs sowie ein angemessenes Verhältnis von Prävention, Aktion und Reaktion.

„Wir wollen helfen, die Strukturen auf zukünftige Herausforderungen vorzubereiten“, so Susanne Mittag, Mitglied der SPD-Fraktion des Deutschen Bundestages und Mitherausgeberin der Publikation. Und Sönke Jacobs, Geschäftsführer des ZOES ergänzt. „Wir möchten mit dem Grünbuch 2020 eine Handlungsempfehlung auf der strategischen Ebene geben. Darüber hinaus möchten wir sämtliche Beteiligten zum Nachdenken anregen, was sie selbst dazu beitragen können, die Öffentliche Sicherheit im Rahmen der aufgezeigten Szenarien zu stärken – um auf den Extremfall vorbereitet zu sein.“

Mehr als 60 Mitglieder des ZOES sowie externe Expert*innen haben am Grünbuch 2020 mitgewirkt. Herausgeber*innen sind die Mitglieder des Deutschen Bundestages Dr. André Hahn MdB (Fraktion Die Linke), Michael Kuffer MdB (CDU/CSU-Fraktion), Dr. Irene Mihalic (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen), Susanne Mittag MdB (SPD-Fraktion) und Benjamin Strasser (FDP-Fraktion).

Das Grünbuch 2020 zur Öffentlichen Sicherheit wurde am 14. Dezember 2020 veröffentlicht. Es soll regelmäßig aktualisiert werden. Die Printausgabe kann gegen eine Schutzgebühr von 5,00 EUR pro Exemplar über die Geschäftsstelle des ZOES bestellt werden. (vdo)

Digitale, barrierefreie Version zum Download